top of page


Scheda Tecnica

Valpolicella Classico Superiore Ripasso
DOC

Annata: 2012

Keimung: 5. April

Blüte: 23. Mai

Fruchtansatz: 1. Juni

Veraison: 25. Juli

Erntezeit: vom 10. September

Das Weinjahr 2012 wurde durch einen relativ milden Winter mit wenigen Niederschlägen gekennzeichnet. Dies führte zu einer etwas vorgezogenen Keimung im Vergleich zu den historischen Durchschnittswerten; der vegetative Wachstumstrend wurde durch eine leichte Rückkehr der Kälte in den Monaten April und Mai gebremst, mit einer schleppenden Entwicklung: Das sind Faktoren, die die Blüte um eine Woche im Vergleich zu 2011 verzögert haben. Die Sommersaison setzte sich mit hohen Temperaturen fort, begleitet von einer sehr geringen und schlecht verteilten Niederschlagsmenge. Im passenden Moment meldete man den Hagelsturm vom 21. Juli im Gebiet des Val d'Illasi, der auf ein kleines Gebiet umgrenzt wurde und keine größeren Schäden anrichtete. Die Weinrebe müsste vor einem erheblichen Wasserstress stehen, der, wo immer möglich, durch Notbewässerung überwunden wird. Zusammen mit dem Hagelsturm meldet man auch einen erheblichen Licht- und Hitzestress; der Wärmebedarf wurde nämlich sehr früh (Ende August) erreicht. Wegen dieser seltsamen klimatischen Entwicklung wurden die Säurewerte beeinträchtigt, aber zum Glück passiert es nicht den pH-Wert (Weinstabilitätfaktor). Dank der Senkung der Temperaturen und der Niederschläge Ende August hat die Weinrebe ihr Gleichgewicht wiederhergestellt. Darüber hinaus sind die dezenten Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht eine optimale Reifung. Das Weinjahr 2012 wird so wegen seiner bemerkenswert abiotischen Belastungen, denen die Rebe überwinden musste, erinnern. Folglich wurden auch die Erträge/ha dieses Jahr relativ gebremst, mit einem ausgezeichneten Gesundheitszustand der Trauben und einer insgesamt guten Qualität.

 

Vigna di Valle Alta

Kontrollierte und garantierte

Ursprungsbezeichnung 2012

Der Weinberg von Valle Alta

Rebsorten: Corvina Gentile, Corvina Grossa, Rondinella, Oseleta

Boden: fossile Mergel

Rebflächen: 3,23

Meereshöhe: 256 m

Exposition: südlich/östlich

Zeitalter des Weinbergs: 20 Jahre alt

Haltungssystem: Spalier von Verona

Bepflanzungsdichte: 6.250 Stämme/ha

Ertrag/ha: 60 q/ha

Erntezeit: Oktober

Alkoholgehalt: 16% Vol.

Gesamte Säure: 5,75 g/l

Trockenextrakt: 34,1 g/l

pH: 3,48

1,5 L

0,75 L

 

Service:
es wird empfohlen, es vor einer Stunde entkorken und es in Ballon-Gläser bei einer Kellertemperatur zu genießen (15-18°C)

 

Langlebigkeit: 25-30 Jahren

i Vini

Pozzetto

San Michele

Valle Alta

i Vini del Privilegio

Ugolini-Valle-Lena_edited.png

Valle Lena

San Michele

della Chiesa

bottom of page